T-Mobile: LTE-Karte zeigt aktuellen und geplanten 4G-Ausbau

Die LTE-Karte von T-Mobile bietet einen Überblick über den aktuellen 4G-Ausbau beim Netzbetreiber. Auf der Netzabdeckungskarte kann man gut ausgebaute Bundesländer wie auch einzelne Lücken bei der LTE-Abdeckung sehen. Zu den gut versorgten Regionen gehören bei der Telekom die neuen Bundesländer (außer Brandenburg), Bayern und Schleswig-Holstein. Einzelne Lücken auf der LTE-Karte von T-Mobile findet man hingegen in Brandenburg und Baden-Württemberg. Auch das Saarland ist von der Telekom noch nicht so gut ausgebaut wie andere Bundesländer.

LTE-Karte-T-Mobile

Die 3-Monatsplanung von T-Mobile (dunkelblau) im Ruhrgebiet

Neben der aktuellen 4G-Abdeckung zeigt T-Mobile auf seiner LTE-Karte dunkelblau seine 3-Monatsplanung an. Hier erfährt man dann detailliert, wo die Deutsche Telekom LTE in den nächsten drei Monaten ausbauen wird. Die dunkelblau markierten Bereiche kann man wie die ganze LTE-Karte von T-Mobile auf einzelne Straßenzüge vergrößern. So erfährt man sehr schnell, ob 4G der Deutschen Telekom an der eigenen Adresse angeboten wird oder in Planung ist. Praktischer als das Betrachten der 4G-Karte von T-Mobile ist eine LTE-Multifunktionsabfrage.

4G-Multifunktionsabfrage statt LTE-Karte von T-Mobile nutzen

Eine LTE-Multifunktionsabfrage vergleicht gleichzeitig die LTE-Abdeckung der vier deutschen Netzbetreiber an einer Adresse. Hiermit spart man sich das Studium der 4G-Karten der einzelnen Anbieter. Auf LTE-Karte.net finden Sie einen unverbindlichen und kostenlosen 4G-Check für T-Mobile, Vodafone, o2 und E-Plus. Geben Sie einfach Ihre Daten ein, um zu erfahren, ob an Ihre Wunschadresse LTE verfügbar ist. Haben Sie etwas Geduld, in wenigen Sekunden erhalten Sie ein Ergebnis.

LTE-Verfügbarkeit der Netzbetreiber anzeigen

PLZ

Ort

Straße & Hausnummer

Gehen Sie mit unserem punktgenauen 4G-Check auf Nummer sicher. Zwar können Sie auch die LTE-Karte von T-Mobile oder eines anderen Anbieters studieren, jedoch ist unsere LTE-Verfügbarkeitsabfrage präziser. Die LTE-Abdeckung in einer Stadt kann selbst von einer einzelnen Hausnummer abhängen, was man auf einer 4G-Karte nicht immer genau sieht. Dazu können Sie mit unserem unabhängigen 4G-Check die LTE-Tarife aller Netzbetreiber miteinander vergleichen, was mit wachsendem LTE-Ausbau immer wichtiger wird. Schon heute konkurrieren die Netzbetreiber in einzelnen Städten um die Kunden, was auch ein Vergleich der LTE-Karte von T-Mobile und Vodafone zeigt.

LTE-Karte von T-Mobile bietet viele Möglichkeiten

LTE-Karte-T-Mobile Auswahl

Trotz kleinerer Ungenauigkeiten bietet die 4G-Karte von T-Mobile einen guten Überblick über den aktuellen und geplanten LTE-Ausbau. Dazu hat man bei der Netzabdeckungskarte der Telekom noch verschiedene Wahlmöglichkeiten. Wer möchte, kann sich die LTE-Abdeckung nur mit 800- oder 1800-MHz anzeigen lassen. Wählt man den 4G-Ausbau mit der Frequenz 1800-MHz an, hat man einen Überblick über alle Städte mit LTE.

Statt eine Mobilfunktechnologie wie 4G anzuklicken, kann man auf der LTE-Karte von T-Mobile auch die Geschwindigkeit auswählen. So erfährt man sehr schnell, wo man mit bis zu 50 oder 100 Mbit/s surfen kann. Die Telekom hat im Lauf der Zeit die Möglichkeiten ihrer 4G-Karte immer mehr erweitert. Mit der zunehmenden LTE-Abdeckung deutschlandweit kann man davon ausgehen, dass T-Mobile den Nutzern seiner LTE-Karte in Zukunft noch mehr Bedienoptionen bietet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.