E-Plus und das Thema LTE-Karte

E-Plus bietet aktuell noch kein LTE an und verfügt somit auch über keine LTE-Karte. Wenn Sie sich jedoch für 4G an Ihrem Wohnort interessieren, können Sie unsere kostenlose und unverbindliche LTE-Verfügbarkeitsabfrage machen. Wir vergleichen alle Netzbetreiber unabhängige für Sie und ermitteln die LTE-Abdeckung an Ihrer Wunschadresse. Geben Sie hierzu unten einfach Ihre vollständigen Adressdaten an. Bitte haben Sie einige Sekunden Geduld, während Ihre Abfrage läuft.

UMTS, HSDPA und LTE-Verfügbarkeit bei E-Plus, T-Mobile, Vodafone und o2 testen

PLZ

Ort

Straße & Hausnummer

Machen Sie in jedem Fall unsere unabhängige LTE-Multiverfügbarkeitsabfrage für alle deutschen Netzbetreiber, bevor Sie sich mit einem langfristigen 4G-Vertrag an einen Anbieter binden. Sollte noch kein LTE an Ihrer Wunschadresse vorhanden sein, nutzen Sie unseren kostenlosen LTE-Check in regelmäßigen Abständen. Der 4G-Ausbau geht in Deutschland schnell voran. Bald könnte LTE auch an Ihrer Adresse vorhanden sein. Dazu möchte E-Plus noch 2013 mit 4G starten. Auf eine LTE-Karte von E-Plus wird man wahrscheinlich noch etwas länger warten müssen.

3G-Karte statt LTE-Karte bei E-Plus

Bei E-Plus findet man statt einer LTE-Karte eine Netzabdeckungskarte für GMS und UMTS. Es handelt sich dabei um eine physikalische Karte, wie man sie aus dem Schulunterricht kennt. So findet man hier auch Höhenangaben oder Bahnlinien. Die 3G-Karte kann man bis auf einzelne Orte vergrößern. Eine Vergrößerung auf einzelne Straßenzüge wie bei der LTE-Karte von T-Mobile oder Vodafone ist hingegen nicht möglich. E-Plus bietet ausschließlich eine Unterscheidung zwischen GSM/GPRS (grün) und GSM/GPRS/UMTS (orange) an. Wo zum Beispiel HSPA+ verfügbar ist, was der Netzbetreiber besonders im Jahr 2012 ausgebaut hat, kann man auf der 3G-Karte von E-Plus nicht sehen.

LTE-Karte-Net-E-Plus

Netzabdeckung Karte von E-Plus mit GMS und UMTS

Wenn E-Plus dann mit 4G startet, könnte auch eine LTE-Karte folgen. Ein solches Angebot des Düsseldorfers Netzbetreibers wird jedoch noch etwas auf sich warten lassen. Zuerst müssen mehrere Regionen und Städte mit 4G ausgebaut sein, bevor eine LTE-Karte von E-Plus auch Sinn macht.

E-Plus möchte 2013 mit LTE starten

E-Plus will noch in diesem Jahr mit LTE auf den deutschen Markt kommen. Dies bestätigte ein Pressesprecher des Anbieters gegenüber den Telekommunikations-Magazin teltarif.de. Ob es 2013 schon eine LTE-Karte von E-Plus gibt, ist hingegen unklar. Beim Termin für den 4G-Start hält man sich beim Düsseldorfer Mobilfunkanbieter noch zurück. Zu den ersten Städten, welche man mit 4G versorgen könnte, gehören Düsseldorf, Cloppenburg und Wachtendonk. An diesen Orten testet man 4G in verschiedenen LTE-Frequenzen. Aber auch bei der Frage, wo man genau mit LTE starten möchte, hält sich E-Plus bedeckt.

Der LTE-Ausbau wird dann mit 1800-MHz erfolgen, da der Netzbetreiber keine 800-MHz-Frequenzen (Digitale Dividende) ersteigert hat. Dazu verfügt man noch über das langwellige Frequenzspektrum im Bereich 3500-MHz, was jedoch noch nicht markttauglich ist. Im Jahr 2013 wird sich der Netzbetreiber voll auf den 4G-Ausbau konzentrieren, eine LTE-Karte von E-Plus könnte dann 2014 folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.